COMPACT berichtet über den SPIEGEL, vergisst aber zu recherchieren

Das Lügenmagazin Compact steht laut eigener Aussage für den „Mut zur Wahrheit“ und für „harte Recherche“. Am 20. Dezember titelten sie in ihrer Onlineausgabe prominent das hier:

compact_spiegel_titel

Dank willfähriger Gesinnungsgenossen verbreitet sich die Meldung nun recht schnell im Netz, u.a. war natürlich die größte Compactwerbeplattform, die Fake-Hacker von „Anonymous“, schnell zur Stelle:

anonymous_spiegel_FB

Okay, worum geht es? Ein mutmaßlicher IS-Kämpfer aus Bremen wurde Ende Juli am Bremer Flughafen festgenommen, als er aus Syrien zurückkehrte. Der Staatsanwaltschaft hat er einiges erzählt, was für die Sicherheitsbehörden interessant sein dürfte. So weit, so gut. Compact behauptet nun, der SPIEGEL würde diese Information zwar verbreiten, aber nur in englischer Sprache. Vermutlich, um dem „Pack“ diese Infos vorzuenthalten?

So steht es zumindest im Text:

compact_spiegel_text

Und auf ihrer Facebook-Seite steht es so:

compact_spiegel_FB

Wie auch immer, so richtig hart haben die Experten von Compact leider nicht recherchiert. Zwar ist es richtig, dass der Text auf Spiegel Online bislang nur in englischer Sprache steht – aber auf Deutsch erschien er dennoch, und zwar in der SPIEGEL-Ausgabe Nr. 51/2015, also vergangene Woche. Unter diesem Titel:

spiegel_shot

Also, dass der SPIEGEL da irgendetwas verheimlichen wollte, ist wohl eine nicht haltbare Behauptung. Vermutlich erscheint der Artikel demnächst auch online, das ist durchaus Praxis beim SPIEGEL.

Einige tausend Leser glauben also nun, das Magazin hätte ihnen eine wichtige Info vorenthalten wollen und sehen sich nun in ihrem Vorurteil „Lügenpresse“ bestätigt. Gut gemacht, Compact!

Nun wird es aber noch etwas witziger:

Bevor wir mit diesem Beitrag anfingen, haben wir auf der Facebookseite der angeblichen Hacker von Anonymous unter ihrem Post zu dem Compact-Beitrag einen Hinweis hinterlassen:

luegenpresse_kommentar_spiegel_engl.

„Schundblatt“ schrieben wir, weil zuvor der SPIEGEL als ebensolches bezeichnet wurde.

Nun wollen wir natürlich nicht behaupten, dass wir der Auslöser waren, aber – der Artikel auf compact.com lautet nun:

compact_korrektur_spiegel_titel

Der ursprüngliche Nachsatz „aber in englischer Sprache“ fehlt also nun und macht den Artikel etwas korrekter. Im Text hat sich auch etwas getan:

compact_spiegel_korrektur_text

Hört sich schon etwas langweiliger an, ist aber eben auch richtiger. Was leider bisher vergessen wurde ist der transparente Hinweis auf die Änderung des Titels und des Textes. Wir sind uns aber sicher, dass der auch nicht kommen wird. Compact-Leser wissen schließlich, dass Ihr geliebtes Lügenmagazin keine Fehler macht und stets sauber recherchiert.

P.S.: Die Facebookfans von Compact werden auch nach der Änderung des Titels mit der falschen Überschrift gelockt:

compact_facebook

P.P.S.: Dass der Compact-Artikel ursprünglich anderes lautete, sieht man auch an der URL des Beitrags, die nach wie vor lautet:

https://www.compact-online.de/spiegel-berichtet-ueber-drohenden-is-terror-in-deutschland-aber-in-englischer-sprache/

compact_url

 

Udo Ulfkotte muss da mal was verbreiten
Als "Anonymous" mal was recherchieren wollte

2 Kommentare

  1. was können wir froh sein, dass sich die lüge vom compact magazin nur auf die sprache des veröffentlichten textes bezieht und nicht auf den inhalt. gott sei dank hat luegenpresse.de diese lüge entlarvt!

    • Inhaltlich keine Lüge? Doch, der Inhalt war: Die Volksverdummer vom SPIEGEL enthalten den Deutschen eine wichtige Nachricht vor. Und das war nun mal ein falsche Behauptung.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*